TecToday: Cybercrime – Tatort Internet

Donnerstag 26. September, 18:00 Uhr
Am Digital Festival Zürich, Club Hard One, Hardstrasse 260, 8005 Zürich

Ein immer grösserer Teil unseres Lebens spielt sich online ab. Wir kaufen im Internet ein, erledigen Bankgeschäfte via Smartphone und kommunizieren mit unseren Bekannten im Social Web. Dabei produzieren wir eine Menge Daten. Diese geben bisweilen viel über uns preis und können missbraucht werden. Wo lauern die grössten Gefahren? Hören Sie von Fachleuten, wie Kriminelle vorgehen, wenn sie im Netz nach Opfern suchen. Tauchen Sie mit uns ein in die Schattenwelt des Darknets. Erfahren Sie in der Podiumsdiskussion, welchen wirtschaftlichen Schaden Cyberkriminelle jährlich verursachen, wie man ihnen auf die Schliche kommt und wie man sich gegen Internetkriminalität schützen kann. Schliesslich gehen wir auch der Frage nach, ob man das Internet sicherer machen kann, ohne die Freiheiten aller Nutzerinnen und Nutzer einzuschränken.





Programm

17:30-18:00 Uhr: Einlass
18:00-18:10 Uhr: Begrüssung und Einleitung
18:10-18:35 Uhr: Live-Hack Demo von Ivan Bütler, Gründer und Verwaltungsratspräsident, Compass Security
18:35-19:00 Uhr: Impulsreferat von Otto Hostettler, Redaktor, Beobachter und Autor «Darknet. Die Schattenwelt des Internets»
19:00-19:45 Uhr: Paneldiskussion mit

  • Dr. Matthias Bossardt, Head of Cyber Security and Technology Risk, KPMG Switzerland
  • Prof. Hannes Lubich, Dozent, Fachhochschule Nordwestschweiz
  • Hernâni Marques, Vorstand und Pressesprecher, Chaos Computer Club Schweiz
  • Stephan Walder, Stv. Leitender Staatsanwalt, Staatsanwaltschaft II des Kanton Zürich, Kompetenzzentrum Cybercrime
  • Dr. Nathalie Weiler, CISO, SwissSign Group AG

19:45-20:00 Uhr: Diskussion und Schluss
ab 20:00 Uhr: Apéro riche




 

Live Hacking Demo
 

Ivan Bütler ist Gründungsmitglied von Compass Security, einem Schweizer Unternehmen, das sich auf ethisches Hacking und Penetrationstests, forensische Untersuchungen und Sicherheitstrainings spezialisiert hat. Er hat das Hacking-Lab aufgebaut, eine Plattform für Security-Spezialisten mit mehr als 130'000 registrierten Benutzern weltweit. Er ist Autor international anerkannter Publikationen und Speaker an diversen Konferenzen. Ivan Bütler doziert an den Hochschulen in Luzern (HSLU) sowie Rapperswil (HSR) und ist Mitbegründer des Verein Swiss Cyber Storm, die jährlich eine internationale Sicherheitskonferenz und einen Hacking-Wettbewerb zur Förderung junger Talente organisiert. Seit 2013 ist er SATW-Experte und Mitglied der Themenplattform Cybersecurity.

 

Impulsreferat
 

Otto Hostettler ist seit über 25 Jahren hauptberuflich im Journalismus tätig, seit 2007 arbeitet er als Redaktor/Reporter beim «Beobachter» und 2011 erhielt er den Zürcher Journalistenpreis. 2016 schloss er an der Hochschule Luzern einen MAS in Economic Crime Investigation (MAS ECI) ab. Im Rahmen der Masterarbeit analysierte er die anonymen Schwarzmärkte im Internet anhand des illegalen Handels mit pharmazeutischen Produkten. Die Erfahrungen über seine monatelangen Recherchen im Darknet veröffentlicht er im Sachbuch «Darknet; Die Schattenwelt des Internets». Er ist Co-Präsident der Rechercheplattform lobbywatch.ch und unterrichtet an der Hochschule Luzern (Cybercrime) sowie bei Schweizer Radio und Fernsehen SRF (Recherche).

 

Podiumsgäste
 

Dr. Matthias Bossardt ist Partner bei KPMG Schweiz, wo er den Bereich Cyber Security, Data Privacy und Technology Risk Practice leitet. Zudem ist er Mitglied des globalen Cyber Leadership Teams von KPMG. Er hat an der ETH Zürich in Informationstechnologie und Elektrotechnik promoviert und an der EPFL einen M.Sc. in Elektrotechnik erworben. Seine berufliche Laufbahn begann er als Mikrochip-Ingenieur bei Philips Semiconductors. Vor seinem Eintritt bei KPMG forschte er an der ETH Zürich und als Research Stipendiat an der University of Illinois, Urbana-Champaign. Matthias Bossardt verfügt über mehr als 21 Jahre Ingenieur- und Beratungserfahrung. Als Angel Investor und Beiratsmitglied unterstützt er Technologie-Start-ups und seit 2018 ist er Mitglied im Advisory Board Cybersecurity der SATW.

Prof. Hannes Lubich beschäftigt sich seit über 30 Jahren mit IT-Systemen, Netzwerken und IT-Sicherheit. An der ETHZ arbeitete er als Forscher und Dozent und war massgeblich am Aufbau des Internet und des Computer Emergency Response Teams (CERT) in der Schweiz beteiligt. Danach war er als CISO der Bank Julius Bär sowie als Strategieberater bei Computer Associates und British Telecom tätig. Seit 2009 ist er Professor für ICT System & Service Management an der FH Nordwestschweiz in Brugg, zudem lehrte er bis 2014 an der ETH Zürich und von 2015 bis 2017 als Gastdozent für IT-Governance an der Norwegischen Technisch-Naturwissenschaftlichen Universität NTNU. Er ist Mitglied diverser Verwaltungs- und Fachbeiräte. Seit 2018 ist er zudem Mitglied im Advisory Board Cybersecurity der SATW.

Hernâni Marques hat an der Universität Zürich Computerlinguistik, Soziologie und Neuroinformatik studiert. Seine Masterarbeit hat er zu Massenüberwachung mittels computerlinguistischer Methoden geschrieben um vor Gefahren anlassloser Überwachung zu warnen. Politisch setzt er sich für Privatsphäre, Meinungsäusserungs- und Informationsfreiheit ein: dies tut er mit Medieninterventionen, doch auch mit Kursen an Schulen, um Kinder und Jugendliche zu sensibilisieren. Er ist Vorstandsmitglied des Chaos Computer Club Schweiz (CCC-CH). Als Mitglied im Stiftungsrat der p≡p foundation hilft er mit, technische Werkzeuge zu erstellen, um Privatsphäre durch automatisierte Nachrichtenverschlüsselung wiederherzustellen.

Stephan Walder ist Stv. Leitender Staatsanwalt und Leiter des Kompetenzzentrums Cybercrime bei der Staatsanwaltschaft II des Kantons Zürich. Nach Abschluss des Jurastudiums an der Universität Zürich war er zunächst bei der Bezirksanwaltschaft Winterthur und anschliessend am dortigen Bezirksgericht tätig. Ab 2007 arbeitete er als allgemeiner Staatsanwalt bei den Staatsanwaltschaften Winterthur / Unterland sowie See / Oberland. Damals begann er sich teilweise auf Cybercrime zu spezialisieren. Mit seinem Wechsel zur Staatsanwaltschaft II 2012 hat er sich voll auf das Thema spezialisiert und auch dazu publiziert. Stephan Walder hat zudem eine Weiterbildung in Forensik absolviert und verfügt über Lehraufträge an der Universität Luzern sowie der Hochschule Luzern.

Dr. Nathalie Weiler ist Chief Information Security Officer bei der SwissSign Group AG. Sie studierte Informatik und promovierte im Bereich Netzwerk Sicherheit an der ETH Zürich. Dieses Gebiet prägt auch ihren weiteren beruflichen Werdegang sowohl im akademischen forschungsnahen Bereich an der ETH Zürich und an der ZHAW Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften als auch im privaten Sektor in der Beratungsindustrie, der Bankindustrie und einem Outsourcing-Dienstleister. Als CISO der SwissSign Group liegt ihr Schwergewicht auf der Erweiterung von traditionellen Security Services im Zertifikatsbusiness und der Umsetzung einer sicheren digitalen Identität im Einklang mit den neuen gesetzlichen Vorgaben gemäss den Anforderungen des BGEID.

 

Ihre Moderatorin

 

Die Journalistin und Moderatorin Karin Frei blickt auf eine langjährige SRF-Karriere zurück. Angefangen bei Radio DRS3 wechselte sie später zu DRS1 und war unter anderem Gastgeberin der Sendung «Persönlich» und produzierte die Hintergrundsendung «Doppelpunkt». Nach einem Wechsel zum TV hat sie während sechs Jahren die SRF-Sendung «Club» geleitet und moderiert. Sie hat an der Universität Zürich Europäische Ethnologie, Sozial- und Wirtschaftsgeschichte sowie Völkerrecht abgeschlossen und arbeitete hinter der Kamera für das Wissensmagazin «Einstein». Sie ist Gründerin und Besitzerin der Firma CommonGround Communications GmbH und ist heute freiberuflich unterwegs, mit Moderationen, Beratungen und Medienworkshops.