Rückblick

TecDay Sursee

Am 5. Sursee ging der erste TecDay an der Kantonsschule Sursee über die Bühne. Die knapp 900 Schülerinnen und Schüler konnten aus 53 spannenden Themen rund um Technik und Naturwissenschaften ihre Lieblingsthemen wählen.

Der Tag startete für die Schülerinnen und Schüler um 8:30 Uhr in der Aula mit einer Eröffnungsveranstaltung. Die coole Drum'n'Bass Darbietung zweier Schüler wurde mit einer eigens dafür programmierten Visualisierung umrahmt, welche hier eingesehen werden kann.

Vielfältige Themen

Anschliessend ging es in die Module, wo man Fragen nachging wie: Smart Body Sensors: Lebensqualität oder totale Überwachung? Kernfusion: Die nachhaltige Energiequelle der Zukunft? Wie prägt Photonics unseren Alltag? Wie können Chemie und Biotechnologie Leben retten? Grüne Gentechnik: Fluch oder Segen? Besonders grossen Anklang fanden die Module «Live Hacking: Bist du vor Hackern gefeit?», «Medizintechnik», «Biochemie von Drogen und Drogentests», «Klimawandel & Technologie: Chance oder Widerspruch?» und «Back to the moon and beyond».

Modulverantwortliche aus der Region und der ganzen Schweiz

Die Modulverantwortlichen waren Fachleute aus Hochschulen, Unternehmen und NPOs und stammten aus 38 verschiedenen Organisationen aus der Region und der ganzen Schweiz. Folgende Organisationen und Unternehmen sind vertreten: ABB Corporate Research, Adolphe Merkle Institute, ARIS Akademische Raumfahrt Initiative Schweiz, Axpo Power AG, Beckman Coulter International S.A., CSEM SA, Empa, Entwicklungsfonds Seltene Metalle ESM, ETH Zürich, Fachhochschule Bern, Fachhochschule Graubünden, Fachhochschule Nordwestschweiz, Fachhochschule Südschweiz SUPSI, Hilpert electronics, Hochschule Luzern, Hochschule Rapperswil, Hochschule St. Gallen, HSR Rapperswil, KOST+PARTNER AG , Maxon Motor AG, MSD Werthenstein BioPharma, myclimate, Nagra, Schiller AG, Schweizer Luftwaffe SPHAIR, Schweizerisches Institut für Bioinformatik SIB, Suisse Eole, SUVA, SWISS International Air Lines Ltd., Swiss Plasma Center, Swiss Space Center, TRISA AG, Universität Basel, Universität Bern, Universität Freiburg i.Br., Universität Zürich, Wyss Zurich -Project mint&pepper, Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften.

Christoph Freihofer, der Rektor der Kanti Sursee, zeigt sich überzeugt: «Der TecDay bietet unseren Schülerinnen und Schülern eine einmalige Gelegenheit, Einblick in die Welt der Technik und Naturwissenschaften zu erhalten – nicht nur theoretisch, sondern auch praktisch. Viele Probleme unserer Zeit brauchen eine junge Generation von Wissenschaftlern, die im Team und interdisziplinär nach Lösungen suchen. Ich betrachte es als zentrale Aufgabe gymnasialer Bildung, die Entwicklung der Persönlichkeit und des Verantwortungsgefühls zu fördern. Der TecDay kann dazu einen wertvollen Beitrag leisten. Vielleicht gelingt es ja, durch den TecDay die eine Schülerin oder den anderen Schüler für ein technisch-naturwissenschaft-liches Studium zu begeistern».

Das hat die Schülerinnen und Schüler am TecDay beeindruckt:

Die vielseitigen Module, und dass man von so zahlreichen Angeboten die Favoriten selber auswählen durfte.

Dass es so viele verschiedene Module in so unterschiedlichen Themenbereichen gab und man sehr viel lernen konnte in diesen anderthalb Stunden.

Die engagierten Fachpersonen und die spannenden und eindrücklichen Themen!

Die vielen Möglichkeiten seine Interessen besser zu hinterfragen und kennen zu lernen.

Sehr spannend fand ich, wie ein Exoskelett funktioniert.

Wie begeistert die Fachleute in ihrem Wissenschaftsbereich waren und wie viel sie wissen.

Ich hatte ihn nicht so vielfältig erwartet und er war enorm gut organisiert!

Es wurden Themen angesprochen, die sehr wichtig sind und die man im weitern Leben gut gebrauchen kann.

Ich fand es sehr cool, dass wir auch selber experimentieren konnten.

Ich fand es cool etwas von diesen Personen zuerfahren.

Dass 1.bis 6. Klassen zusammen sein können und dass es so viele verschiedene Module gibt.

Wir konnten mitmachen, und es war sehr interessant, wie zum Beispiel als wir eine Elektrozahnbürste zusammengesetzt hatten.

Spannende Themen, cooles Angebot, spezieller Tag, die Kanti noch nie so belebt gesehen, Menschen/Wissenschaftler haben das Ganze einfach, gut, klar und spannend erzählt.