Publikation Allgemein

EDUCAMINT TIPP

Selbstvertrauen fördern

Bild: Fotolia

Knaben schreiben sich höhere Kompetenzen in Mathematik zu als es den Schulnoten entspricht. Bei den Mädchen ist es umgekehrt.

Gemäss einer neuen deutschen Studie schreiben sich die Knaben höhere Kompetenzen in Mathematik zu als Mädchen – und zwar in einem Masse, das durch bessere Schulnoten nicht gedeckt ist. Diese Unterschiede bestehen über die gesamte Schulzeit.

Frau Professor Margrit Stamm weist in ihrem Blog darauf hin, dass die pessimistische Einschätzung der Mädchen ein Grund sein könnte, weshalb deutlich weniger Frauen MINT-Fächer studieren. Um diesem Umstand entgegen zu wirken, sollten Mädchen bereits in der Grundschule in ihrem Selbstverstrauen bezüglich mathematischen Fähigkeiten gestärkt werden – durch Lehrpersonen und Eltern.

Und übrigens: Gemäss Frau Professor Margrit Stamm widerlegen die PISA-Studien, dass die im Durchschnitt schlechteren Mathematik-Leistungen der Mädchen gegenüber den Knaben biologisch erklärbar sind.

Blog Prof. Margrit Stamm | MINT-Berufe und Frauen: Frühes Selbstvertrauen fördern!