Publikation Allgemein

Publikation

Internet und Umwelt

Wie häufig musst du dein Smartphone an der Steckdose aufladen? Vielleicht alle 2 Tage, vielleicht 3 Mal am Tag, wenn du es lang gebraucht hast? Die Geräte scheinen gar nicht so viel Strom zu benötigen, die Stromrechnung beläuft sich auf 1-2 Franken im Jahr. Und dennoch setzen wir beim Eintreten in die online Welt eine gewaltige Maschinerie in Gang, die je nach Aufgabe durchaus bemerkenswerte Mengen an Energie verbrauchen kann. Wäre das Internet ein Land, hätte es, gemäss Greenpeace, den sechsthöchsten Stromverbrauch. Es sind ja nicht nur einzelne Personen, die ab und zu das Internet bemühen. Gemäss einer Studie der digitalen Agentur WeAreSocial und des Software-Anbieters Hootsuite sollen im Jahr 2018 über vier Milliarden Menschen im Durchschnitt 6 Stunden am Tag im Internet verbracht haben. Das macht eine Nutzungsdauer von 1 Milliarde Jahre innerhalb eines Jahres.

Mehr dazu in der aktuellen Gesamtausgabe

 

Links
 

Finde heraus, ob deine Lieblings-Apps mit erneuerbaren Energien betrieben werden

Vershiedene Elektirizitätsnetzwerke bieten Gruppenführungen, z.B. für Klassen

EWO Kraftwerk

EKZ

Kraftwerk Grimsel

Elektrizitätswerk Broc

Ausstellungen

Umweltarena 

Ausstellung Gamen

Die Schweiz in 21 Infografiken; Gesellschaft, Wirtschaft, Raum und Umwelt.  

Bundesamt für Statistik

 

Und Zudem


Noch mehr WOW!

Ein Smartphone besteht aus mehr als 40 bis 60 verschiedenen Rohstoffen aus aller Welt. Ein Viertel davon sind Metalle. Zum Beispiel die guten Stromleiter Kupfer und Gold, Kobalt im Akku oder seltene Erden wie Gallium, Tantal oder Indium.

Die meisten Ressourcen verschlingt der Abbau der Rohstoffe. Jede Menge Energie kosten auch Transport, Weiterverarbeitung, Nutzung und Entsorgung.

Allein in Deutschland landen jährlich 1000 Tonnen wertvolle Rohstoffe aus Mobiltelefonen im Müll. 

 

 


Technoscope ist das Technikmagazin der SATW für Jugendliche. Es berichtet kompetent und unterhaltsam über Technik und technische Berufe. Technoscope erscheint dreimal jährlich auf Deutsch, Französisch und Italienisch. Es kann gratis abonniert werden. Bestehende Ausgaben können als PDF heruntergeladen werden.