Publikation Header

REFERAT

Energiewende: Träge oder dynamisch?

Max Blatter | Fachhochschule Nordwestschweiz | 
Silizium-Halbleiterkristall © Wikimedia, Massimiliano Lincetto

Raum Mu | 18:15 | 19:15 | 20:15

Die «Energiewende» beinhaltet unter anderem, die Energieversorgung auf erneuerbare Ressourcen wie die bewährte Wasserkraft, Sonnenstrahlung, Wind und ähnliche auszurichten. Was bedeutet dies für die Elektrizitätsversorgung?

Weshalb entwickelt sich diese so träge – immerhin wird die Energiewende schon seit den 1970er-Jahren gefordert? Wenn wir andererseits daran denken, dass heute das Smartphone in der Tasche mehr leistet als vor 40 Jahren ein raumfüllender Grosscomputer – weshalb ist die Entwicklung in der Informatik so viel dynamischer?

Zusammen mit den Figuren «Power Guy» und «Data Girl» sehen wir, dass die unterschiedliche Dynamik handfeste physikalische Gründe hat. Wir lernen aber auch Möglichkeiten kennen, wie man die Fortschritte in Informatik und Halbleiter-Technologie für die Energiewende nutzen kann.