18. September 2018

SATW-Film gewinnt Video-Wettbewerb

Adrian Sulzer - Cybersecurity

Ein Film, den Studierende der HTW Chur für die SATW produziert haben, gewinnt den Video-Wettbewerb des Zürcher Datenschützers. Herzliche Gratulation an Meret Kaufmann, Gion Hunziker, und Nicolas Zürcher.

Wie im Vorjahr haben Studierende im Bachelorstudiengang Multimedia Production an der HTW Chur wieder Videos im Auftrag der SATW produziert. Eines davon behandelte die Chancen und Risiken von Gesundheitsdaten. Die Umsetzung der Studierenden passt ausgezeichnet zum diesjährigen Video-Wettbewerb des Zürcher Datenschützers unter dem Motto «Gläserner Mensch – Wer weiss was über mich?» Die SATW hat die Studierenden daher ermutigt, ihr Video einzureichen. Der Aufwand hat sich gelohnt: Meret Kaufmann, Gion Hunziker, und Nicolas Zürcher haben den ersten Preis gewonnen. Nicolas Zürcher konnte im Rahmen der Preisverleihung am Freitag, 13. September, stellvertretend für das ganze Team nicht nur einen Blumenstrauss, sondern auch einen Scheck über 3000 Franken entgegennehmen. Dieser wurde ihm von Jury-Mitglied Andrea Holle überreicht, der Gründerin und Direktorin des Mobile Motion Festivals.

«Der erste Platz ist ein enorm tolles Feedback und zeigt, dass sich der Aufwand gelohnt hat. Wir freuen uns ausserordentlich über diese Auszeichnung und dass unser Film so viel Anklang gefunden hat», so Nicolas Zürcher aus dem Siegerteam.

Wichtiges Thema
Der Film zeigt einerseits, welchen Nutzen es haben kann, wenn wir immer häufiger auf technische Mittel zurückgreifen, um unsere Gesundheit zu überwachen, so wie dies Fitness-Apps bereits heute tun. Er zeigt etwas überspitz aber auch, was passieren kann, wenn Gesundheitsdaten mit anderen Daten abgeglichen und ausgewertet werden. Wenn also beispielsweise die Krankenkasse Zugriff auf unsere Bezahldaten bekommen würde. Ein beunruhigendes Szenario, dass aber nicht so bald Realität werden dürfte. Laut Medienmitteilung beurteilte die Jury das Werk als «spannender Kurzfilm, der zum Nachdenken anregt, ohne moralisch zu sein oder mit dem Finger zu zeigen. Insgesamt ist der Beitrag geprägt von gutem filmischem Handwerk. Die vorhandenen Mittel sind gekonnt eingesetzt und dienen der Geschichte.» Doch nicht nur das, der Film hat die Studierenden auch dazu bewogen, sich vertiefte Gedanken über das Thema zu machen: «Man spricht beim Thema Datenschutz selten über Gesundheitsdaten. Mit der heutigen Technik produzieren wir jedoch unbewusst Unmengen davon. Schliesslich sollten wir uns fragen, was mit denen geschieht», so Meret Kaufmann. Wir hoffen natürlich, dass es möglichst vielen Personen, die den Film sehen werden, ebenso ergehen wird.

Video: Chancen und Risiken von Gesundheitsdaten

Neues Kapitel einer Erfolgsgeschichte
Mit ihrem Triumpf fügen die Studierenden der Zusammenarbeit zwischen HTW Chur und SATW ein weiteres erfolgreiches Kapitel hinzu. Bereits im Vorjahr hatten drei Studentinnen ihr für die SATW produziertes Video zum Thema «Social Engineering» eingereicht. Beim Zürcher Wettbewerb reichte es damals zwar nur für Platz drei, dafür gewannen Sie später den deutschen Datenschutz Medienpreis. Ob sich auch dieser Erfolg heuer wiederholen lässt?

Auskunft:
Adrian Sulzer, Leiter Kommunikation und Marketing, Tel. +41 44 226 50 27, adrian.sulzer@satw.ch

New comment

0 comments