Energie

Energie

Woher stammt die Energie der Zukunft? Unabhängig von den Quellen muss einerseits die Versorgungssicherheit gewährleistet sein und anderseits soll der Nachhaltigkeit Rechnung getragen werden.

Langfristig ist es unausweichlich, dass die weltweite Energieversorgung weitgehend oder gar vollständig mit erneuerbaren Energiequellen sichergestellt wird. Die fossilen Energieträger sind begrenzt und müssen aus Gründen des Klimaschutzes abgelöst werden. Der Ausbau der erneuerbaren Energien muss daher zügig vorangetrieben werden. Der bevorstehende Umbau der Energieversorgung kann aus heutiger Sicht frühestens gegen Ende dieses Jahrhunderts vollendet werden. Dieser Umbau ist umso schwieriger, je höher der Energieverbrauch ist. Die Steigerung der Energie- und Materialeffizienz und die Entwicklung der erneuerbaren Energien sind dabei komplementäre Stossrichtungen, die gleichwertig verfolgt werden müssen.

Stromversorgung
Das Thema Stromversorgung ist in der politischen Agenda brandaktuell. Und dies nicht nur wegen der Frage «Atomstrom – ja oder nein?». Verpflichtungen zur Reduktion der Kohlendioxid-Emissionen, Peak-Oil und wirtschaftliche und technische Entwicklung führen dazu, dass der Stromverbrauch generell und der Anteil des Stroms an der Energieversorgung weiter steigen werden. Um den Strombedarf zu decken, ist es nötig, neben der Stromangebotsseite auch die effiziente Energienutzung und die Möglichkeiten und Grenzen des Ausbaus des Stromnetzes und des Netzbetriebs einzubeziehen.

Im Bereich «Energieversorgungssicherheit» betreibt die SATW eine Themenplattform.

Platzhalter