Event

3D-Printing in der Schule

Samstag 23. September 2017 - 09:00 Uhr
Campus Brugg-Windisch | Pädagogische Hochschule FHNW

3D-Drucker kommen im Alltag an, auch in der Schule. Sie ermöglichen eine Verbindung von technischen mit gestalterischen Fächern. Bereits gibt es erste Unterrichtserfahrungen: Es werden 3D-Modelle erstellt, Guetsliförmli gedruckt, aber auch Fantasietiere und Pralinéformen.

imedias lädt Lehrpersonen aller Stufen, Schulleitungen, ICT-Verantwortliche und andere Interessierte herzlich zur Veranstaltung «3D-Printing in der Schule» ein.

Samstag, 23. September 2017, 9.00–11.45 Uhr

Die Teilnahme ist kostenlos; die Veranstaltung wird von der SATW ermöglicht.

Drei Präsentationen zeigen, welches Potenzial in der Technologie steckt und welche Erfahrungen im schulischen Bereich bereits gemacht wurden:

  • Roman Jurt ist Leiter des Industrial Design Lab an der an der Zürcher Hochschule der Künste und engagiert sich stark für die Schweizer FabLabs. 3D-Druck ist eine der Technologien, die er für seine gestalterische Arbeit und in der Lehre nutzt.
  • Das FryskLab ist ein mobiles, in einem Bus untergebrachtes FabLab. Der Bus besucht Schulen in Friesland und führt dort Workshops durch; unter anderem kommen 3D-Drucker zum Einsatz. Romy Kuldip Singh wird Einblick in das Projekt und ihre Arbeit geben.
  • Auch an der Pädagogischen Hochschule der FHNW gibt es Erfahrungen mit 3D-Printing für den schulischen Bereich: Beni Sidler ist Dozent für Fachdidaktik Design & Technik und wird aus seinen Projekten berichten.

Weitere Informationen

m Anmeldung wird gebeten: judith.mathez(at)fhnw.ch