EDUCAMINT TIPP

GirlsCoding

ETH Lausanne | 

GirlsCoding möchte Mädchen und jungen Frauen die Welt der Informatik und des Programmierens näherbringen. Die Workshops bauen auf spielerische Weise Hemmschwellen ab und zeigen den Girls ihr Potenzial auf.

Das Programm wurde an der ETH Lausanne von einer Gruppe von Doktorandinnen des Audiovisual Communications Labs gegründet. Seither haben sich weitere DoktorandInnen, IngenieurInnen und LehrerInnen aus mehreren Ländern der Gruppe angeschlossen. Ihre Mission ist es, Kinder – insbesondere Mädchen – zu motivieren, mehr über Informatik zu lernen, ihre Neugierde zu wecken und ihre Kreativität in einer Reihe von hands-on Workshops zu fördern.

Jeder Workshop nimmt die 9-16 Jahre alten Kinder und Jugendlichen auf eine Entdeckungsreise mit. Sie erfahren, wie ein Computer funktioniert und wie das Leben eines Programmierers aussieht, sie werden mit «unplugged games» und Computerübungen in rechnerisches Denken eingeführt und lernen einfache Spiele in Scratch bis zu mehrseitige Mobile Apps zu programmieren. Der Fokus liegt dabei immer auch darauf, durch mögliche Variationen der Algorithmen die Kreativität der Kinder und Jugendlichen zu fördern.

GirlsCoding